naturnahe Barhufbearbeitung

Mein Ziel ist es Pferden zu ihrem natürlichen Barhuflaufen zu verhelfen und dieses zu erhalten, denn gesunde und funktionierende Hufe steigern die Freude an der Bewegung und das wiederum fördert die allgemeine Gesundheit. (Bewegung ist Leben)

 

NHC ist eine besonders schonende Bearbeitungsmethode getreu dem Motto "so viel wie nötig, so wenig wie möglich".

Die Hufbearbeitung sollte lediglich den natürlichen Abrieb des Horns nachholen.

Dafür lese ich vom Huf ab, welche Bearbeitung benötigt wird und gehe keinem Normhuf nach. Der Huf sollte zum Pferd, seinem Lebensumfeld und den Lebensbedingungen passen, nur so hat der Huf die Chance sich an die Anforderungen anzupassen und seinen Funktionen nachzukommen.

 

Ich werde mir das Gangbild des Pferdes sowohl vor, als auch nach der Hufbearbeitung anschauen. Ziel sollte eine natürliche Trachtenfußung sein. Ebenfalls werde ich ggf. regelmäßig Fotos von den Hufen machen, um diese langfristig in ihrer Entwicklung dokumentieren zu können.

 

Vernachlässigte Hufe und Hufkorrekturen bearbeite ich in mehreren kürzeren Intervallen, um eine Überlastung der Sehnen und Gelenke durch eine schlagartige Umstellung des Hufes zu vermeiden. Mit einer schrittweisen Umstellung hat der Körper die Chance darauf reagieren und sich anpassen zu können. Haben sich Hufstellung und Hornwachstum/-abrieb verbessert können die Bearbeitungsintervalle vergrößert werden.

Ich behalte mir vor, das Intervall je nach aktueller Hufsituation anzupassen.

 

Sollte der Huf zeitweise vor zu viel Abrieb oder aus Krankheits-/ Erholungsgründen einen Hufschutz benötigen, steht euch meine Kollegin vom Hufschuh-Mobil mit Rat und Tat zur Seite, um den passenden Hufschutz für euer Pferd zu finden. Denn nur ein gut sitzender Hufschuh erfüllt seinen Zweck!


Umstellung von Eisen auf Barhuf

Damit das Pferd nach der Umstellung nicht auf dem Kreuz liegt, sollte vorher einiges berücksichtigt werden.
Damit das Pferd nach der Umstellung nicht auf dem Kreuz liegt, sollte vorher einiges berücksichtigt werden.
  • ist euer Pferd in bekannter Weise sehr empfindlich auf den Füßen (z.B. verlorenes Eisen und es läuft sofort lahm) empfehle ich schon während der Eisenabnahme Hufschuhe anzupassen. Gerne machen meine Kollegin vom Hufschuh-Mobil und ich bei Bedarf einen gemeinsamen Termin für die Umstellung. So bekommt das Pferd nach dem Eisen sofort einen passenden Hufschutz und stellt nicht anschließend die Bewegung ein, weil es nicht laufen mag.
  • nach der Umstellung ist Bewegung sehr wichtig, aber bitte bedenkt, dass die Regeneration Zeit benötigt. Gebt euerm Pferd die Möglichkeit sich möglichst frei bewegen zu können, um sich an das neue Laufgefühl gewöhnen zu können. Überfordert es nicht mit den steinigsten Wegen zu Beginn. Das Horn muss sich erst verdichten und festigen, bevor es solche Belastungen problemlos aushält.
  • Haltung, Bewegung und Fütterung sind ebenfalls entscheidend für die Hufgesundheit, ggf. sind für die Gesundung Anpassungen sinnvoll oder gar notwendig.

Die Umstellung von Eisen auf Barhuf möchte ich möglichst schonend angehen. Schließlich soll das Pferd anschließend auch laufen können und wollen.

 

Oft sind die Hufe durch jahrelangen Beschlag geschädigt. Gerade Sohle und Strahl brauchen für die Umstellung Zeit. Diese konnten i.d.R. durch den Beschlag ihre mittragenden Funktionen nicht mehr nachgehen. Oft ist die Sohle zu dünn und der Strahl verkümmert.

 

Der eingeschränkte/ ausgeschaltete Hufmechanismus setzt unmittelbar nach Eisenabnahme wieder ein. Dies führt anfangs zu einem kribbeligen Gefühl in den Hufen (wie wenn bei uns das Bein eingeschlafen ist), manche Pferde verwirrt das zunächst.

 

Da der Huf für den Beschlag anders bearbeitet wird, Sohle und Strahl meist zurückgeschnitten werden, empfehle ich die Umstellung auf Barhuf erst zum Ende der Bearbeitungsperiode (je nach Situation auch früher). So hat der Huf etwas Horn produzieren können, welches er für die Umstellung auf Barhuf benötigen wird.

 

Nach der Umstellung können je nach Hufsituation die Bearbeitungsintervalle zunächst recht kurz sein, um die Umbau- und Heilungsprozesse des Hufes bestmöglichst zu unterstützen.


Bitte bedenkt, dass die Umstellung je nach Pferd und Hufsituation,

schneller oder langsamer verlaufen kann.

Eventuell sind Hufschuhe notwendig.


Eselhufe

Esel sind ursprünglich Wüstentiere und laufen somit auf noch härteren Böden als die Pferde.

Hierzulande stehen sie jedoch meist auf viel zu weichen Böden, und erhalten oft noch keine ausreichende und entsprechende Hufpflege bei ebenfalls zu wenig Bewegung.

 

Rechts das Bild zeigt einen vernachlässigten Eselhuf (Kadaverhuf).

 

Damit es die lebenden Esel besser haben, nehme ich mich auch gerne den Langohren an, damit diese auf gesünderen Hufen laufen können, als es das Bild zeigt.



Bachblüten + Kräuter

Gerne berate ich euch, welche Bachblüten und/ oder Kräuter für das Wohlergehen eurer Vierbeiner unterstützend helfen können.

 

BACHBLÜTEN:

Sie können über ihre Energieübertragung auf die Selbstheilungskräfte des Körpers wirken -ähnlich wie ein Sonnenstrahl.

Bachblüten enthalten keine nachweisbar heilenden Bestandteile. Die Wirkung von Bachblüten ist wissenschaftlich noch nicht vollständig erklärt, man geht aber davon aus, dass sie ähnlich wie die Akupunktur auf die Energiebahnen (Meridiane) des Körpers wirken und dort den Energiefluss verbessern.

Bachblüten können sich positiv auf die Seele auswirken, welches sich dann positiv auf den Organismus ausbreiten kann.

 

KRÄUTER:

Kräuter können durch ihre Inhaltsstoffe, welche hier noch in der natürlichen Form, sowie durch die Verbindung zu weiteren enthaltenen Stoffen im Zusammenspiel wirken und in vielen Fällen besser vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden. Gerade bei Pflanzenfressern kann die natürliche Form schneller und und intensiver wirken, als ein chemisch isolierter Stoff.

Kräuter können unsere natürliche Apotheke sein, wenn wir um die Inhaltsstoffe und deren Wikrung wissen.

 

PerNaturam ist ein Kräuterhändler welches nach dem Motto "die Natur weiß den Weg" arbeitet und lebt.

 

Ich bin Empfehler von PerNaturam und stelle euch gerne -nach einer erfolgten Anamnese und Beratung- ein Rezept für euern Vierbeiner aus, mit welchem ihr einen Preisnachlass auf eure Bestellung erhaltet.

Ich weise darauf hin, dass ich kein Arbeitnehmer von PerNaturam bin und auch sonst nicht in deren Namen handel.


Tierphysiotherapie